© davidgriessner.at

Griessner ist VLN Champion!

Bilder: www.vln.de , Peter Elbert

 

Der Saalfeldner Rennfahrer David Griessner ging mit seinem Teamkollegen Yannick Fübrich als Tabellenführer der VLN Langstreckenmeisterschaft sowie des BMW M240i Racing Cups in das letzte Rennen des Jahres 2019. Bereits im Vorfeld konnte Griessner sich den Sieg in der VLN Junior-Trophäe schnappen.

 

Dennoch war der Druck für das Österreichisch-Deutsche Duo deutlich spürbar. Um als sicherer Sieger in die Winterpause zu gehen, mussten sie auch noch das letzte Rennen gewinnen.

 

Die Fahrer vom Pixum Team Adrenalin Motorsport konnten im Qualifying für das 4-stündige Langstreckenrennen nicht ganz ihre Leistung abrufen, ein 3. Startplatz war das Ergebnis.

 

Was dann im Rennen folgte war an Spannung kaum zu überbieten. Rundenlange Kämpfe mit den direkten Konkurrenten auf der Nürburgring Nordschleife machten den Titelkampf zur Zitterpartie. „Yannick fuhr den Start-Stint und ich verfolgte das ganze Geschehen von der Box aus. Ich konnte mir die Live-Aufnahmen fast nicht anschauen, weil es so nervenaufreibend war“, so Griessner.

 

Im letzten Teil des Rennens konnte Griessner dann aber doch eine Lücke zu den Verfolgern aufreißen und letztlich den 7. Sieg einfahren.

 

„Das fühlt sich großartig an. Der Schlussstint dauerte gefühlt eine Ewigkeit, aber ich konnte das Auto dann doch sicher über die Ziellinie bringen. Von diesem Erfolg habe ich lange geträumt– jetzt ist es geschafft!“

 

Griessner gewann damit die Gesamtwertung der VLN Langstreckenmeisterschaft, die VLN Junior-Trophäe sowie den BMW M240i Racing Cup. Er ist der erste Österreicher in der 43-jährigen Historie der VLN Langstreckenmeisterschaft, der je die Gesamtwertung gewinnen konnte.