Ausfall und Platz 2 bei NLS 5 & 6

13. Juli 2021

Bilder: RACEPIX, 1Vier.com

 

Am Wochenende des 10.-11. Juli fuhr der Rennfahrer David Griessner in der deutschen Nürburgring Langstrecken Serie, im Rahmen eines sogenannten „Doubleheaders“ (2 Rennen an einem Wochenende) die Rennen 5 und 6. Er ging für das Team Adrenalin Motorsport in der Klasse Cup 5 (BMW M2 CS Fahrzeuge) mit seinen Teamkollegen Fübrich (DE) und Merlini (IT) an den Start der zwei 4-Stunden Langstreckenrennen mit Fahrerwechsel.

 

Am Samstag war der Renngott nicht auf Seiten des Saalfeldners: Ein Reifenplatzer im Stint des Kollegen Merlini ca. 240km/h bedeutete das Aus im Kampf um die Klassenführung. Das bedeutete einen Verlust von wertvollen Meisterschaftspunkten.

 

„Das war sehr bitter. Unsere pace war gut und wir hätten bei gutem Rennverlauf um den Sieg fahren können“, so Griessner.

 

Das Auto wurde von der Mechanikertruppe für den Rennsonntag wieder einsatzfähig gemacht und man ging mit hohen Erwartungen ins Rennen. 

 

„Zu Beginn verlief alles nach Wunsch und es ging wieder eng her in Kampf um Platz 1 gegen unsere Meisterschaftsrivalen. Doch dann wurde bei einem Boxenstopp ein technischer Defekt an der Vorderachse entdeckt, welcher zwar schnell behoben werden konnte, aber durch den Zeitverlust hatten wir keine Siegchancen mehr.“

 

Die Truppe Rund um Teamchef Matthias Unger konnte jedoch trotz des Vorfalls noch einen zweiten Platz einfahren und somit Schadensbegrenzung betreiben.

_DSC7840.jpg