© davidgriessner.at

Doppelstart und Sieg bei VLN8

Bilder: Peter Elbert

 

Das Ende der Rennsaison 2019 nähert sich für den Saalfeldner David Griessner. Beim vorletzten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft trat er in der Klasse der BMW M240i Cup Fahrzeuge gleich doppelt an. Einmal wie gewohnt mit seinem Kollegen Yannick Fübrich und außerdem als Ersatz für einen krankheitsbedingt ausgefallenen Fahrer seines Teams Pixum Adrenalin Motorsport.

 

Der 25-jährige startete auf dem 10. Platz in das 4-stündige Rennen. „Leider hatten wir etwas Pech im Qualifying. Es war sehr schwierig eine saubere Runde zu bekommen aufgrund der vielen Unfälle auf der Strecke“.

 

Dennoch konnte sich Griessner mit einem guten Start auf die 2. Position nach vorne arbeiten, ehe er an den Kollegen Francesco Merlini (IT) übergab. Leider verlor man aufgrund eines technischen Defekts aber einiges an Zeit und so landeten die beiden auf dem 4. Platz.

 

Wie erhofft lief es dagegen auf dem anderen Auto. Fübrich brachte den BMW M240i zu Rennbeginn auf die Führende Position und Griessner übernahm in der zweiten Rennhälfte. Die beiden feierten damit ihren 6. Saisonsieg.

 

„Das war ein wichtiger Schritt in Richtung des Meisterschaftstitels“, so Griessner. „Wir haben jetzt noch ein Rennen Ende Oktober und da werden wir wie immer alles geben.“