© davidgriessner.at

Gemischte Gefühle in Brands Hatch

Bilder: Chris Schotanus

 

Vom 4.-5. Mai fand das zweite Rennwochenende der GT4 European Series im englischen Brands Hatch statt. Der Rennfahrer David Griessner ging für das Team PROpeak Performance an den Start. 

 

Am Samstag machte es das sehr wechselhafte Wetter nicht einfach für die Piloten des 34 Fahrzeuge umfassenden Starterfeldes. Griessner stellte den Aston Martin Vantage GT4 auf Startposition 4 für das erste Rennen. Sein Teamkollege Sarhy qualifizierte sich auf Position 12 für das zweite Rennen.

 

Im Rennen 1 am Sonntag verlief es zunächst vielversprechend für den 24 Jahre alten Saalfeldner. Auf Platz 4 liegend, war er Teil der Führungsgruppe. Aufgrund eines nicht perfekt getimten Boxenstopps verloren Griessner/Sarhy aber die Podiumschancen und beendeten das Rennen auf Platz 5.

 

Das zweite Rennen war ebenfalls ein Wechselbad der Gefühle. Nach einer guten Aufholjagd und auf Zwischenrang 5 liegend, kassierte Griessner eine Durchfahrtsstrafe wegen Missachtung der Streckenbegrenzung. Rang 18 war das Endresultat.

 

Griessner: „Das ganze Wochenende war ein Auf und Ab. Der Speed von uns war sehr gut, aber wir konnten das nicht in Resultate ummünzen. Wir werden trotzdem das Positive für das nächste Rennen in Le Castellet mitnehmen und versuchen einen sauberen Job zu machen. Dann werden wir auch vorne mit dabei sein.“